Welcome

ckster geht vom 09. bis 11. März 2017 in die dritte Runde.

Während drei Tagen setzt sich das Festival mit dem Themen Gender, Hacking und Gender Hacking auseinander.

Nachdem in der ersten Ausgabe 2013 das Potenzial von Hacking als Kultur- und Designstrategie mit einem vorwiegend theoretischen Ansatz beleuchtet wurde und bei der zweiten Ausgabe 2014 der Fokus auf dem Selbermachen lag, steht diesmal Hacking als kreative Gestaltungs- und Lösungsstrategie in Bezug zu Gender im Mittelpunkt.

In den geplanten Beiträgen und Workshops werden Gender und Gender Hacking dem Publikum als Möglichkeiten für den Ausdruck und die Schaffung von Identitäten und Körperlichkeiten zugänglich gemacht.

Gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen stellen seit einiger Zeit das binäre Verständnis von Geschlecht und Geschlechterrollen in Frage. Doch wie verhalten sich neuere technische und technologische Entwicklungen zur Produktion von Gender? Inwiefern und wie greift Hacking in das gängige Geschlechtermodell ein und zu welchen möglichen Umgangs- und Ausdrucksformen führt es?

ckster ist für alle Interessierten offen und kostenlos zugänglich.

 

Mehr Informationen zum 3. ckster Festival folgen bald.